Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Patienten wünschen mehr Informationen über moderne Neurodermitistherapien
28. Oktober 2004 - Dr. Jens Meyer

Mehr als 84 Prozent aller Neurodermitispatienten wünschen sich ein Medikament, mit dem die quälenden Schübe verhindert werden können, aber nur 26 Prozent wurden bisher von ihrem Arzt darüber informiert, dass es solche Mittel bereits gibt. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) unter 2.000 von Neurodermitis betroffenen Mitgliedern durchgeführt hat. Die Umfrage zeigt, dass der Informationsbedarf der Patienten hinsichtlich moderner Behandlungsmöglichkeiten dieser Hautkrankheit sehr groß ist. Denn nur 20 Prozent kennen oder verwenden moderne kortisonfreie Cremes. Frühzeitig eingesetzt, können diese Cremes Beschwerden schnell lindern und sogar Krankheitsschübe verhindern. Dies wissen jedoch die Wenigsten. 63 Prozent der Betroffenen setzen dagegen nach wie vor kortisonhaltige Medikamente ein. Vier von fünf Patienten wenden feuchtigkeitsspendende Cremes und Salben (Basistherapie) an, jeder zweite nimmt im Akutfall zusätzlich ein juckreizlinderndes Antihistaminikum.

Neurodermitis tritt in Schüben auf. Die aktuelle Umfrage zeigt, dass ca. 51% der Betroffenen durchschnittlich einmal im Monat einen Schub erleiden, viele von ihnen sogar erheblich häufiger. Mehr als 20 Schübe im Jahr wurden von 12 Prozent der Betroffenen angegeben. Unter den Schüben und den damit verbundenen Symptomen leiden die Betroffenen außerordentlich. Seelische Belastungen und Stress in der Familie stellen für 88 Prozent der Betroffenen ein großes Problem dar. Beinahe 60 Prozent leiden unter Schlafstörungen und jeweils ca. 40 Prozent fühlen sich in ihrer Leistungsfähigkeit im Beruf bzw. in der Freizeit und beim Sport beeinträchtigt.

Um dem großen Informations- und Aufklärungsbedarf der Betroffenen und ihrer Angehörigen zu begegnen, hat der DAAB die "Aktion gesunde Familie Fokus Neurodermitis" ins Leben gerufen. Betroffene Familien erhalten Tipps und Informationen rund um Neurodermitis. Ein wichtiges Anliegen der Kampagne ist außerdem, die Betroffenen über neue Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären. "Unsere Umfrage zeigt, dass der Informationsbedarf groß ist", sagt die Geschäftsführerin des DAAB, Andrea Wallrafen. "Wir wollen den betroffenen Familien helfen, ihre Krankheit besser in den Griff zu bekommen und ein Leben ohne ständige Neurodermitisschübe und den entsprechenden Stress zu führen", so Frau Wallrafen weiter.

Dazu wurde speziell für Familien ein "Familien-Ratgeber Neurodermitis" entwickelt und eine eigene Internetseite entworfen. Mit intensiver Pressearbeit und Beratung, die im Internet und per Telefon angeboten wird, werden die Familien regelmäßig informiert und über den richtigen Umgang mit ihrer Krankheit aufgeklärt. Der "Familien-Ratgeber Neurodermitis" enthält Tipps zur Hautpflege, zu Sport, Urlaub und Kindergeburtstag oder zur Wahl des richtigen Arztes. Er kann kostenlos unter der Telefonnummer 02161/814940 angefordert werden und steht auf der Internetseite www.aktion-gesunde-familie.de zum Download bereit.

Weitere News-Beiträge

2004
14. Dezember 2004 Pause in den Sprechstunden und Einrichtung eines Fragenarchivs ... → mehr

13. Dezember 2004 Informationen des DAAB zu Nahrungsmittelallergien in der Weihnachtszeit ... → mehr

7. Dezember 2004 Neurodermitis und Allergien im Kindesalter ... → mehr

23. November 2004 Bericht der Ärztezeitung-Online zur Neurodermitistherapie ... → mehr

10. November 2004 Informationen zur Hausstaubmilbenallergie ... → mehr

14. Oktober 2004 ÖKO-TEST nimmt Neurodermitiscremes unter die Lupe ... → mehr

5. Oktober 2004 Einsatz von Calcineurinhemmern bei anderen Hauterkrankungen ... → mehr

21. September 2004 Die Diagnostik bei Neurodermitis und Allergien ... → mehr

7. September 2004 Aktuelle Studienergebnisse zur Hyposensibilisierung bei Allergien ... → mehr

24. August 2004 Kortisonfreie Therapie der Neurodermitis ... → mehr

17. August 2004 Fragebogen zur Vorbereitung des Arztbesuches ... → mehr

2. August 2004 Allergiemobil des DAAB auch im August und September unterwegs ... → mehr

19. Juli 2004 Aktion gesunde Familie des DAAB ... → mehr

29. Juni 2004 Langzeitkontrolle der Neurodermitis mit Pimecrolimus Creme bei Kleinkindern ... → mehr

9. Juni 2004 Sprechstunde bei Neurodermitistherapie.info ... → mehr

27. Mai 2004 Umfrage zur Neurodermitis ... → mehr

26. Mai 2004 Informationen vom AllergieMobil des DAAB ... → mehr

18. Mai 2004 Wiederholung der Fernsehsendungen zum Thema "Neurodermitis" ... → mehr

9. Mai 2004 Erweiterung des Expertenrat-Teams ... → mehr

30. April 2004 Informationen zur Neurodermitis bei n-tv ... → mehr

22. April 2004 Fernsehsendungen zum Thema "Neurodermitis" ... → mehr

13. April 2004 Online-Start von Neurodermitistherapie.info ... → mehr

8. März 2004 Linksammlungen zu den Themen Neurodermitis und Allergien ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2015 medical project design GmbH