Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Neurodermitis in der kalten Jahreszeit
23. Januar 2006 - Dr. Jens Meyer

Für belastete Haut bedeuten starke Temperaturschwankungen eisige Kälte auf der Piste, trockene Wärme in der Skihütte normalerweise viel Stress. Dies verstärkt Juckreiz und Hautausschlag oft deutlich. Doch regelmäßige Hautpflege und eine bedarfsorientierte Therapie ermöglichen auch Neurodermitis-Patienten einen unbeschwerteren Skiurlaub, teilte der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) bereits Anfang 2005 in Mönchengladbach mit. Da die kalte Jahreszeit aktuell wieder ihren Höhepunkt findet, können Betroffene sowohl zuhause als auch im Skiurlaub von den "Kältetipps" der Experten profitieren.

"Die kalten Wintertage sind für die Haut eine echte Herausforderung", sagt der Allergologe Ralph Köllges, Vorstandsmitglied im DAAB. "Dies gilt in den Bergen noch stärker als im Flachland." Pro 1.000 Höhenmeter erhöht sich die Sonneneinstrahlung um 20 Prozent, und die Reflexion im Schnee verstärkt die Lichtintensität um 90 Prozent. Darüber hinaus verlangsamt sich der Stoffwechsel bei Kälte deutlich: Bereits ab einer Temperatur von plus acht Grad drosseln die Talgdrüsen ihre Produktion, der Fettfilm, der die Haut normalerweise vor Feuchtigkeitsverlust schützt, wird dünner und brüchig. Schließlich spannt die Haut, wird spröde, rissig und beginnt zu jucken.

Sonneneinstrahlung und kalte Temperaturen reizen besonders die Haut von Neurodermitis-Patienten und lösen nicht selten Krankheitsschübe mit quälendem Juckreiz aus. In der Not greifen viele Betroffene zu nebenwirkungsreichen Kortisonsalben. "Aus unseren Beratungen wissen wir, dass viele Neurodermitis-Patienten Kortison ablehnen, mit der Basispflege allein aber nicht auskommen", erläutert Andrea Wallrafen, Geschäftsführerin des DAAB. "Mittlerweile gibt es jedoch einen völlig neuen Ansatz in der Behandlung von Neurodermitis, der ganz ohne Kortison auskommt. Mit den neuen kortisonfreien Calcineurinhemmern gelingt es, einen Krankheitsschub schon im Ansatz zu stoppen und die Zahl der Schübe deutlich zu reduzieren. So können die Auswirkungen der extremen Klimabedingungen im Skiurlaub gelindert werden."

Neben dem Einsatz der neuen Salben ist besonders im Skiurlaub die tägliche Hautpflege für Neurodermitis-Patienten wichtig. "Fett statt feucht" lautet allgemein in der kalten Jahreszeit das Motto für die Basispflege. Cremes und Salben mit einem hohen Fettanteil als Kälteschutz sind während der Skiferien gefordert. Besonderer Pflege bedürfen Gesicht und Lippen. Die Lippen besitzen keine eigenen Drüsen zur Fettproduktion und sollten daher regelmäßig mit pflegendem Balsam versorgt werden. Für das Gesicht eignen sich spezielle Pflegeöle, die tief in die Haut eindringen. Damit trockene Heizungsluft der Haut nicht noch mehr Feuchtigkeit entzieht, lohnt es sich, ein nasses Handtuch oder eine Schale mit Wasser auf die Heizung zu stellen dies sorgt für eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Weitere Tipps und Informationen zu Neurodermitis und zum täglichen Verhalten gibt der Familien-Ratgeber "Gesund durchs Jahr mit Neurodermitis", den der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) im Rahmen seiner "Aktion Gesunde Familie" herausgebracht hat. Die Broschüre kann kostenlos unter der Telefonnummer 02161/814940 angefordert werden und steht auf der Internetseite der Aktion Gesunde Familie zum Download bereit:

www.aktion-gesunde-familie.de.

Weitere News-Beiträge

2006
6. Dezember 2006 Online Sprechstunde zur Therapie der Neurodermitis ... → mehr

22. November 2006 Bericht des DAAB zur Hyposensibilisierung ... → mehr

7. November 2006 Pflege der Haut in der kalten Jahreszeit ... → mehr

23. Oktober 2006 Bericht der Ärztezeitung-Online zu Calcineurinhemmern ... → mehr

9. Oktober 2006 Neurodermitistherapie.info als eine der besten Gesundheitswebsites ausgewählt ... → mehr

25. September 2006 AllergieMobil des DAAB demnächst u.a. in Bremen, Dresden, Zittau und Freiberg ... → mehr

12. September 2006 Deutscher Allergie- und Asthmatag 2006 ... → mehr

31. August 2006 Wie wird eine Neurodermitis diagnostiziert? ... → mehr

15. August 2006 Hauttag 2006 am 20. September ... → mehr

24. Juli 2006 Neue Basiscreme zur Pflege bei Neurodermitis ... → mehr

10. Juli 2006 Neurodermitisschulung ... → mehr

26. Juni 2006 Kortisonfreie Creme lindert Hals-Ekzeme ... → mehr

10. Juni 2006 Aktuelle Stationen des AllergieMobils ... → mehr

27. Mai 2006 Neurodermitis in der "Allergiesaison" ... → mehr

1. Mai 2006 DAAB: Pauschale Neurodermitis-Diäten sind unnötig ... → mehr

18. April 2006 Spezialtextilien für Patienten mit Neurodermitis ... → mehr

3. April 2006 Neurodermitis-Betroffene für Studie gesucht ... → mehr

20. März 2006 Neuer Familienratgeber der Aktion Gesunde Familie ... → mehr

9. März 2006 Bei Neurodermitis geht Stress schneller unter die Haut ... → mehr

24. Februar 2006 Informationen zur Nahrungsmittelallergie und Neurodermitis im Kindesalter ... → mehr

7. Februar 2006 AllergieMobil des DAAB ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2015 medical project design GmbH