Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Spezialtextilien für Patienten mit Neurodermitis
18. April 2006 - Dr. Jens Meyer

Der Wollpulli kratzt, das Etikett des T-Shirts scheuert am Hals, in den Synthetiksocken schwitzen die Füße und auch die neue Sporthose juckt, dass man aus der Haut fahren könnte: Für Patienten mit Neurodermitis (Atopisches Ekzem) ist es besonders wichtig, die richtige Kleidung zu tragen. Eine gestörte Barrierefunktion macht die Haut besonders empfindlich für jegliche mechanische und chemische Irritationen. Nicht nur zu viel Wasser und Seife, Kälte oder trockene Heizungsluft reizen die Haut, auch grobe und raue Stoffe. Starkes Schwitzen unter der Kleidung kann den Juckreiz noch verschlimmern. Psychische Belastungen und Stress können sich ebenfalls ungünstig auf die Haut auswirken. Aufgekratzte Haut infiziert sich leicht mit Viren, Bakterien oder Pilzen.

Mit einer sorgfältigen Basispflege und einer an den individuellen Hautbefund angepassten Therapie bekommt der Hautarzt die Beschwerden meist in den Griff. Zusätzlich ist zu empfehlen, die Kleidung und Wäsche auf die besonderen Bedürfnisse der erkrankten Haut abzustimmen und solche Textilien auszuwählen, in denen sich die Haut subjektiv wohlfühlt (siehe Checkliste). Welche Textilien vertragen werden, ist individuell sehr unterschiedlich. Kleidung ist der Umweltfaktor mit dem engsten Hautkontakt. Die richtige Kleidung und Wäsche kann nicht nur Beschwerden vorbeugen, sondern darüber hinaus auch die Therapie der Neurodermitis optimal unterstützen.

Vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern haben sich beispielsweise Neurodermitis-Overalls aus Baumwolle bewährt, die einen Schutz vor nächtlichen Kratz-Attacken bieten und gleichzeitig die Wirksamkeit aufgetragener Behandlungspräparate erhöhen. Als spezielle Hilfsmittel zur Unterstützung der Neurodermitis-Therapie wurden Mikrofasern mit einer Silberbeschichtung entwickelt, die antibakteriell gegen den Provokationsfaktor Staphylokokken wirkt. Heute erkennt man zunehmend die Bedeutung dieser Bakterien als Trigger der Neurodermitis. Neurodermitis-kranke Haut ist auffällig oft mit Staphylococcus aureus besiedelt. Das Bakterium sondert sogenannte Superantigene ab, die die entzündlichen Prozesse noch verschlimmern. Antibakteriell ausgerüstete Textilien können bei diesen Patienten die dermatologische Therapie hervorragend ergänzen. Solche silberbeschichteten Textilien (z.B. Padycare) bieten einen hohen Tragekomfort, können den Hautbefund deutlich verbessern und den Juckreiz lindern. Kleidung und Bettwäsche aus silberbeschichteter Mikrofaser ist in allen Größen erhältlich. Für Problemzonen gibt es Accessoires wie Halskrausen, Stulpen oder separate Handschuhe und Füßlinge. Manche Krankenkassen übernehmen auf Antrag bereits die Kosten. Besonders angenehm empfinden viele Neurodermitis-Patienten auch Seide, die nicht kratzt, sehr geschmeidig ist und wärmeausgleichend wirkt. Spezialtextilien sind ebenfalls mit einer antimikrobiellen Ausrüstung erhältlich (z. B. DermaSilk).

Checkliste Kleidung zum Wohlfühlen für Patienten mit Neurodermitis:

- Kleidung vor dem ersten Tragen waschen

- angenehm sind, glatte, geschmeidige Stoffe aus Baumwolle, Seide oder Mikrofaser; Wolle wird meist nicht vertragen

- luftige, atmungsaktive Textilien bevorzugen, die gut Schweiß aufnehmen und nach außen abgeben können

- Etiketten heraustrennen, Wäsche mit den Nähten nach außen tragen

- bei entsprechenden Allergien sind bestimmte Farbstoffe und Accessoires aus Nickel Tabu

Weitere News-Beiträge

2006
6. Dezember 2006 Online Sprechstunde zur Therapie der Neurodermitis ... → mehr

22. November 2006 Bericht des DAAB zur Hyposensibilisierung ... → mehr

7. November 2006 Pflege der Haut in der kalten Jahreszeit ... → mehr

23. Oktober 2006 Bericht der Ärztezeitung-Online zu Calcineurinhemmern ... → mehr

9. Oktober 2006 Neurodermitistherapie.info als eine der besten Gesundheitswebsites ausgewählt ... → mehr

25. September 2006 AllergieMobil des DAAB demnächst u.a. in Bremen, Dresden, Zittau und Freiberg ... → mehr

12. September 2006 Deutscher Allergie- und Asthmatag 2006 ... → mehr

31. August 2006 Wie wird eine Neurodermitis diagnostiziert? ... → mehr

15. August 2006 Hauttag 2006 am 20. September ... → mehr

24. Juli 2006 Neue Basiscreme zur Pflege bei Neurodermitis ... → mehr

10. Juli 2006 Neurodermitisschulung ... → mehr

26. Juni 2006 Kortisonfreie Creme lindert Hals-Ekzeme ... → mehr

10. Juni 2006 Aktuelle Stationen des AllergieMobils ... → mehr

27. Mai 2006 Neurodermitis in der "Allergiesaison" ... → mehr

1. Mai 2006 DAAB: Pauschale Neurodermitis-Diäten sind unnötig ... → mehr

3. April 2006 Neurodermitis-Betroffene für Studie gesucht ... → mehr

20. März 2006 Neuer Familienratgeber der Aktion Gesunde Familie ... → mehr

9. März 2006 Bei Neurodermitis geht Stress schneller unter die Haut ... → mehr

24. Februar 2006 Informationen zur Nahrungsmittelallergie und Neurodermitis im Kindesalter ... → mehr

7. Februar 2006 AllergieMobil des DAAB ... → mehr

23. Januar 2006 Neurodermitis in der kalten Jahreszeit ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2015 medical project design GmbH