Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Pflege der Haut in der kalten Jahreszeit
7. November 2006 - Dr. Jens Meyer

Die Behandlung der Haut richtet sich bei Neurodermitis im Wesentlichen nach Art und Ausprägung der Symptome sowie nach den individuellen Provokationsfaktoren. Die Basis einer erfolgreichen Neurodermitisbehandlung wiederum ist die konsequente Hautpflege. Pflegepräparate sollten dem Hautzustand, der Tageszeit und vor allem auch der Jahreszeit entsprechend ausgewählt werden. Die Hautpflege dient auch in beschwerdearmen Phasen dem Schutz vor einem neuen Schub der Erkrankung. Gesunde Haut hat eine natürliche Fettung, die die Austrocknung verhindert. Die Haut bei Neurodermitis (auch atopisches Ekzem genannt) ist jedoch weniger gefettet und trocknet daher stärker aus. Eine gute Basispflege stellt einen Fettungszustand her, der dem natürlichen Zustand gesunder Haut nahe kommt. Die Pflege sollte als angenehm empfunden werden, denn nur eine konsequent regelmäßige und dauerhafte Anwendung kann diesen Zweck erfüllen. Während in der Wärme des Sommers vor allem Cremes und Lotionen als angenehm empfunden werden, sind im Winter mit trockener, kalter Luft draußen und trockener, warmer Heizungsluft drinnen vor allem Salben und Fettsalben gefragt. Damit trockene Heizungsluft der Haut nicht noch mehr Feuchtigkeit entzieht, kann ein nasses Handtuch oder eine Schale mit Wasser auf die Heizung gestellt werden. Dies sorgt für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Auch medizinische Ölbäder sind dann sinnvoll, die nach dem Baden einen Film auf der Haut hinterlassen, der zur Rückfettung beiträgt. Bei einer Neurodermitis, die sich insbesondere in den Wintermonaten und in der Nacht verschlechtert, sollte auch eine Allergie gegen Hausstaubmilben ausgeschlossen werden. Dies ist im Allgemeinen durch einen einfachen Test an der Haut (Pricktest) möglich.

In der kalten Jahreszeit brauchen vor allem das Gesicht und die Lippen eine besondere Pflege. Die Lippen besitzen keine eigenen Drüsen zur Fettproduktion und sollten daher regelmäßig mit pflegendem Balsam versorgt werden. Für das Gesicht eignen sich spezielle Pflegeöle oder -cremes, die tief in die Haut eindringen. Extreme Temperaturschwankungen und starkes Schwitzen unter der Kleidung können insbesondere bei Kleinkindern Auslöser bzw. Verstärker des Ekzems sein. Deshalb ist es gut, wenn die Kinder im Winter nach dem Zwiebelschalenprinzip ankleidet werden, um sie entsprechend der Intensität der Raumwärme Schicht für Schicht auszuziehen, damit kein Schwitzen autftritt. Auch die Art der Bekleidung spielt insbesonders im Winter eine Rolle. Wichtig ist, dass die Kleidung keine Synthetikfasern oder Wolle enthält, sondern am besten zu 100% aus Baumwolle besteht. Das ist vor allem bei der Unterwäsche zu beachten. Die Annäher und Etiketten (Waschanleitungen etc.) sollten heraus getrennt werden, da diese meist aus Synthetik bestehen und Juckreiz auslösen können. Unterziehrollis und andere direkt auf der Haut liegende Wäsche sollten vor dem ersten Tragen mehrfach vorgewaschen werden, um chemische Substanzen zu reduzieren.

Weitere News-Beiträge

2006
6. Dezember 2006 Online Sprechstunde zur Therapie der Neurodermitis ... → mehr

22. November 2006 Bericht des DAAB zur Hyposensibilisierung ... → mehr

23. Oktober 2006 Bericht der Ärztezeitung-Online zu Calcineurinhemmern ... → mehr

9. Oktober 2006 Neurodermitistherapie.info als eine der besten Gesundheitswebsites ausgewählt ... → mehr

25. September 2006 AllergieMobil des DAAB demnächst u.a. in Bremen, Dresden, Zittau und Freiberg ... → mehr

12. September 2006 Deutscher Allergie- und Asthmatag 2006 ... → mehr

31. August 2006 Wie wird eine Neurodermitis diagnostiziert? ... → mehr

15. August 2006 Hauttag 2006 am 20. September ... → mehr

24. Juli 2006 Neue Basiscreme zur Pflege bei Neurodermitis ... → mehr

10. Juli 2006 Neurodermitisschulung ... → mehr

26. Juni 2006 Kortisonfreie Creme lindert Hals-Ekzeme ... → mehr

10. Juni 2006 Aktuelle Stationen des AllergieMobils ... → mehr

27. Mai 2006 Neurodermitis in der "Allergiesaison" ... → mehr

1. Mai 2006 DAAB: Pauschale Neurodermitis-Diäten sind unnötig ... → mehr

18. April 2006 Spezialtextilien für Patienten mit Neurodermitis ... → mehr

3. April 2006 Neurodermitis-Betroffene für Studie gesucht ... → mehr

20. März 2006 Neuer Familienratgeber der Aktion Gesunde Familie ... → mehr

9. März 2006 Bei Neurodermitis geht Stress schneller unter die Haut ... → mehr

24. Februar 2006 Informationen zur Nahrungsmittelallergie und Neurodermitis im Kindesalter ... → mehr

7. Februar 2006 AllergieMobil des DAAB ... → mehr

23. Januar 2006 Neurodermitis in der kalten Jahreszeit ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2015 medical project design GmbH