Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Pollenflug im Oktober
2. Oktober 2007 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Auch im Oktober gibt es keine Entwarnung. „Der hochallergene Ambrosia-Pollen verursacht schon in kleinen Konzentrationen allergische Reaktionen wie Heuschnupfen und Asthma. Die feinen Härchen der Pflanzenstiele führen bei Kontakt zu Hautirritationen und Ausschlägen. Selbst Nicht-Allergiker sind von diesen Beschwerden betroffen," warnt Dr. Hans-Joachim Lüdcke Arzt für Dermatologie und Allergologie.

Die Pflanze blüht von August bis Oktober. Eine einzelne Pflanze kann bis zu einer Milliarde Pollen bilden. Um eine Ambrosia-Pollenallergie auszulösen, genügen jedoch schon 5 bis 10 Pollen pro Kubikmeter Luft, warnt die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Braunschweig. Die Ambrosie sieht Beifuß sehr ähnlich und wird leicht mit ihm verwechselt. Eindeutig zu erkennen ist sie jedoch an den doppelt fiederteiligen Blättern, den behaarten und oft rötlichen Stängeln sowie den ährenähnlichen männlichen Blütenständen am Ende der Triebe. Sie wächst vor allem auf Brachflächen und an Straßenrändern, doch auch in Wohngebieten und privaten Gärten ist sie weit verbreitet. Ursache dieses Übels ist oft mit Ambrosia-Samen verunreinigtes Futter für Wildvögel.

Ambrosien gehören zu den Korbblütlern. Am weitesten in Deutschland verbreitet ist die Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia), häufig auch „Aufrechtes Traubenkraut" genannt. In Fachkreisen wird überwiegend die englische Bezeichnung „Ragweed" verwendet. Die einjährigen Pflanzen können bis zu 1,50 Meter groß werden. Sie sind stark verzweigt und buschartig. Ihre Blätter sind kurz behaart, beidseitig grün und ein- bis zweifach fiederteilig mit grob gezähnten Abschnitten. Im unteren Teil der Pflanze sind die Blätter gegenständig, im oberen Teil wechselständig. Die weiblichen und männlichen Blüten befinden sich in getrennten Blütenständen, aber auf der gleichen Pflanze. Männliche Blüten wachsen ährenförmig, während sich die weiblichen Blüten in den Blattwinkeln der oberen Blätter befinden.

Wer Ambrosia-Pflanzen in seinem Garten entdeckt, sollte sie noch vor Blühbeginn vernichten. Aber Vorsicht: Dr. Lüdcke rät: „Entfernen Sie Ambrosien nur mit Handschuhen, um den hautreizenden Kontakt mit den Härchen zu vermeiden und entsorgen Sie die Pflanze ausschließlich über den Hausmüll. Sobald die Ambrosie blüht, ist es ratsam, einen Mundschutz zu tragen. Allergiker sollten diese Arbeit keinesfalls selbst ausführen." Größere Bestände sollten dem örtlichen Grünflächen- oder Pflanzenschutzamt gemeldet werden, rät die Biologische Bundesanstalt. Die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg haben bereits ein Aktionsprogramm gestartet.

Kontaktdaten: Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, 38104 Braunschweig, Messeweg 11/12, Tel.: (0531) 299-3380, Web: www.ambrosiainfo.de oder www.bba.bund.de/ambrosia

Weitere News-Beiträge

2007
9. Dezember 2007 Hautschutz und -Pflege im Winter ... → mehr

12. November 2007 Wenn Hektik unter die Haut geht ... → mehr

23. Oktober 2007 Personen für eine Studie zum Thema „Neurodermitis und Ernährung“ gesucht ... → mehr

12. September 2007 Hautprobleme im Urlaub ... → mehr

3. August 2007 Bericht der Ärztezeitung Online zur Dauertherapie der Neurodermitis ... → mehr

3. Juli 2007 Informationem zum Schutz vor UV-Strahlung ... → mehr

4. Juni 2007 Hautschutz für Heimwerker ... → mehr

7. Mai 2007 Neue Daten zur Therapie mit Calcineurinhemmern ... → mehr

3. April 2007 Berufserkrankungen der Haut ... → mehr

6. März 2007 Allergiemobil ab dem 15. März 2007 wieder unterwegs ... → mehr

13. Februar 2007 Bericht des DAAB zur Allergenkennzeichnung auf Lebensmitteln ... → mehr

24. Januar 2007 Heuschnupfenzeit hat bereits begonnen ... → mehr

5. Januar 2007 Neue Informationsbroschüre ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2015 medical project design GmbH