Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Aktuelles

Aktuelles

UV-Therapie - mit sanfter UV-Strahlung gegen Neurodermitis
14. Oktober 2011 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Sonne in Maßen tut der Haut gut, das gilt insbesondere auch für Personen mit Neurodermitis. Vor allem die ultravioletten (UV-) Strahlen versprechen bei juckenden Hautkrankheiten, wie Neurodermitis, eine deutliche Linderung der Symptome. Denn die UV-Strahlung fördert die Durchblutung der Haut und normalisiert den Stoffwechsel. Zudem verhindert sie, dass sich die Zellen an den betroffenen Hautpartien zu schnell teilen. Im Gegensatz zum normalen Sonnenbad werden bei der therapeutischen Behandlung mit medizintechnischen Geräten stets nur Strahlen eines bestimmten Wellenlängenbereichs eingesetzt: Entweder die kurzwelligen UV-Strahlen (UV-B mit einer Wellenlänge zwischen 280 und 315 nm) oder die langwelligen UV-Strahlen (UV-A mit einer Wellenlänge zwischen 315 und 400 nm). Bei entzündlicher Neurodermitis werden längere UV-Strahlen (UV-A1, 340 bis 400 nm) verabreicht. Hingegen werden bei einer chronischen Erkrankung Strahlen mit kürzerer Wellenlänge benutzt.

In äußerst schweren Fällen von Neurodermitis kann die sogenannte PUVA-Therapie angewendet werden (Psoralen + UVA = PUVA). Hierbei nimmt der Patient vor der Bestrahlung ein Medikament (Psoralen) ein, das die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht. Diese Behandlung gilt als hochwirksam, jedoch muss die Sonne auch Stunden nach der Einnahme gemieden werden. Dieser Nebeneffekt kann mit der Bade-PUVA vermieden werden. Der Patient badet vor der Strahlentherapie, wobei dem Badewasser Psoralen zugesetzt wird, was denselben Effekt auf die Haut hat. In der Regel dauert eine Behandlung mit UV-Strahlen ca. 20 Minuten. Die Länge der Therapie wird individuell, abhängig vom Schweregrad der Krankheit und vom Hauttyp des Patienten, vom behandelnden Arzt festgelegt. Um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, sind oftmals auch nach Ende der Intensivtherapie Behandlungen mit einer geringeren Strahlendosis notwendig.

Die Medizintechnik bietet mittlerweile Geräte für den Einsatz in Praxen und Krankenhäusern, aber auch sichere und effektive Produkte für die Heimtherapie an. Unterschieden wird dabei nach Gerätetypen, die auch für den großflächigen Einsatz in Frage kommen und deswegen vorwiegend im professionellen Bereich verbreitet sind. Durch 2-Meter-Strahler selbst für große Menschen geeignet, lassen sich die Geräte in verschiedene Richtungen schwenken, um Anwendungen im Sitzen, Liegen und Stehen zu ermöglichen. Aber auch lokale Therapien im Rücken- und Nackenbereich lassen sich einfach durchführen. Eine Rundumbehandlung ist mit sogenannten Bestrahlungskabinen möglich.

Aufgrund der Dauer der Therapie befinden sich einfach zu bedienende, sichere und effiziente Phototherapiegeräte für den Einsatz im eigenen Heim immer mehr auf dem Vormarsch. Mit fortschrittlicher Mikroprozessorsteuerung mit Dosisbegrenzung und Sicherheitsabschaltung ermöglichen sie sichere Anwendungen, optimierte Therapiezeiten und einen generell deutlich minimierten Zeitaufwand. Generell muss die Heimtherapie eng mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Bei der Auswahl der Geräte sollte Folgendes beachtet werden: Schutz vor dem Kontakt mit den Strahlern, der bei guten Geräten durch eine Acrylglasscheibe garantiert wird, sowie die leichte Reinigung des Gerätes. Schon im eigenen Interesse sollten die Geräte alle derzeit gültigen Vorschriften und Normen erfüllen, die aber nur von wenigen etablierten Herstellern gewährleistet werden.

Weitere News-Beiträge

2011
14. Dezember 2011 Kontaktallergien in der Weihnachtszeit ... → mehr

14. November 2011 Qualität statt Quantität: Empfindliche Haut richtig pflegen ... → mehr

14. September 2011 Chronisches Handekzem ... → mehr

14. August 2011 Photosensibilisierung ... → mehr

27. Juni 2011 Psychische Folgen der Neurodermitis vermeiden ... → mehr

27. Mai 2011 Eröffnet Allergietherapie neue Chancen bei Neurodermitis? ... → mehr

27. April 2011 Hautausschlag durch Raupen des Eichenprozessionsspinners ... → mehr

23. März 2011 Weniger Neurodermitis bei Kindern dank Nutztieren und Katzen ... → mehr

22. Februar 2011 Arzneimittelallergien ... → mehr

22. Januar 2011 Buchtipp: Genießerküche für Allergiker ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen

letztes update dieser seite: 2015-01-15 | © 2015

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2015 medical project design GmbH