Neurodermitistherapie.info
Neurodermitistherapie.info

Startseite : Therapie : Basispflege

Basispflege der Haut bei Neurodermitis

Die Basis einer erfolgreichen Neurodermitisbehandlung ist die konsequente Hautpflege. Sie dient auch in beschwerdearmen Phasen dem Schutz vor einem neuen Schub der Erkrankung. Gesunde Haut hat eine natürliche Fettung, die die Austrocknung verhindert. Hoch wasserhaltige Haut ist elastisch, bietet Erregern keine Eintrittspforten und juckt nicht. Die Haut des Neurodermitikers ist von der Natur her weniger gefettet und trocknet daher stärker aus. Eine gute Basispflege stellt einen Fettungszustand her, der dem natürlichen Zustand gesunder Haut nahe kommt.

Bei Neurodermitis sollte auf ausgedehnte und besonders heiße Wannen- oder Duschbäder verzichtet werden. Bereits bei der Hautreinigung können entsprechende rückfettende Dusch- oder Waschlotionen zur Anwendung kommen. Für Voll- bzw. Teilbäder gibt es spezielle Ölbäder z.T. mit juckreizlindernden Zusätzen. Direkt im Anschluss an das Bad sollte das persönliche Pflegeprodukt aufgetragen werden. Die Zusammensetzung des Pflegeproduktes muss dem Hautzustand, der Tages- und Jahreszeit entsprechend ausgewählt werden.

Die tägliche Hautreinigung sollte auf keinen Fall übertrieben werden, um die natürliche Schutzfunktion der Haut nicht zu beeinträchtigen. Zu empfehlen sind die Anwendung von seifenfreien Hautreinigungsmitteln oder alkalifreie Seifen, die die Haut weniger austrocknen. Von unterschiedlichen Herstellern sind hypoallergene Duschgele ohne Zusatz von Duftstoffen, Konservierungsstoffen und Reizstoffen erhältllich.

Viele pflegende Cremes und Shampoos enthalten Harnstoff. Dies ist eine wasserbindende Substanz, die den Wasseranteil in der obersten Hautschicht erhöht und somit die Hautflexibilität normalisiert. Die natürliche Hautbarriere wird wiederhergestellt, infolge des geringeren Juckreizes kommt es nicht zu Kratzverletzungen der Haut und somit nicht zum Eindringen von Erregern, die ihrerseits wieder Entzündungsvorgänge auslösen können.

Der empfohlene pH-Wert von Wasch- und Pflegemitteln liegt bei 5,5, dies entspricht dem natürlichen pH-Wert der Haut. Vermieden werden sollte zu heißes sowie der Kontakt mit chlorhaltigem Wasser. Nach dem Waschen/Duschen sollte die Haut vorsichtig abgetupft werden. Das erneute Eincremen mit fetthaltigen Cremes oder Salben wird empfohlen.

letztes update dieser seite: 2016-03-30 | © 2016

 
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
2016 medical project design GmbH